Duo

Wilsdorf-Langer

kammermusikalischer Dialog zwischen Flöte und Klarinette

Die Suche nach einem tieferen Verständnis von Musik, die Verbindung von scheinbar Gegensätzlichem und der Wunsch nach einem intimen Kontakt zwischen Interpreten und Publikum sind die Grundthemen, die die Duoarbeit von Alena und mir seit unserem Kennenlernen 2014 begleiten.

 

Während ich mich in letzter Zeit vor allem mit zeitgenössischer Musik auseinandersetze, nähert sich Alena unserem Repertoire vor allem aus den Perspektiven der historischen Aufführungspraxis. Durch diese Blickwinkel - quasi aus „gegenüberliegenden Richtungen“ - entstehen oft spannende Konzeptideen und die Erkenntnis, dass die unterschiedlichsten Dinge häufig am nächsten beieinander liegen.

 

Alena und ich spielen Konzerte zu den verschiedensten Anlässen, in letzter Zeit verstärkt Hauskonzerte im privaten Rahmen. Darüber hinaus sind wir ständig dabei, das Repertoire für unsere Besetzung sowohl mit neuen als auch mit wiederentdeckten Werken zu erweitern, so dieses Jahr mit Uraufführungen von Gianluca Castelli, Mijin Oh und Frank Zabel.

Alena Wilsdorf – Flöten

Sebastian Langer – Klarinetten

sebastian_langer_duo_wilsdorf-langer_1.j
MEILENSTEINE

seit 2015 // Hauskonzerte

Das Hauskonzert ist für uns ein besonderes Konzertformat: Es erlaubt uns einen persönlichen Kontakt zum Publikum, der sich in einem Konzertsaal mit Bühne für gewöhnlich nur schwer erreichen lässt. Außerdem können wir das Programm individuell an die Wünsche und Bedürfnisse unserer Zuhörer*innen anpassen. Eher klassisch oder modern? Meditativ oder lieber unterhaltsam? Im Medienbereich gibt es ein Beispielprogramm zum Download, das aber nichts mehr ist als das - Ausgangspunkt für ein maßgeschneidertes Konzerterlebnis im eigenen Wohnzimmer.

ab 2022 // Scelsi Project (in Arbeit)

Bei der Suche nach einem Stück für Alenas Masterabschluss-Konzert im Jahr 2017 stießen wir auf die mystischen Werke des italienischen Komponisten Giacinto Scelsi. Insgesamt fanden wir nicht nur mehrere Originalwerke für unsere Besetzung, sondern auch viele Einflüsse, welche er auf eine ganze Generation von Komponisten hatte. So entstand die Idee, seine Stücke in den Kontext der Werke von Gérard Grisey und anderen Komponisten spektraler Musik zu stellen. Herausgekommen ist dabei ein magisches Kammermusikprogramm mit einigen der wohl geheimnisvollsten Kompositionen für Flöte und Klarinette.

MEDIA
Giacinto Scelsi - Suite (Ausschnitt A)Duo Wilsdorf-Langer
00:00 / 00:24
Contact Zones Triologie 1werken
00:00 / 01:04
Giacinto Scelsi - Suite (Ausschnitt B)Duo Wilsdorf-Langer
00:00 / 00:24
1/2