top of page

Duo

Wilsdorf-Langer

kammermusikalischer Dialog zwischen Flöte und Klarinette

Die Suche nach einem tieferen Verständnis von Musik, die Verbindung von scheinbar Gegensätzlichem und der Wunsch nach einem intimen Kontakt zwischen Interpreten und Publikum sind die Grundthemen, die die Duoarbeit von Alena und mir seit unserem Kennenlernen 2014 begleiten.

 

Während ich mich in letzter Zeit vor allem mit zeitgenössischer Musik auseinandersetze, nähert sich Alena unserem Repertoire vor allem aus den Perspektiven der historischen Aufführungspraxis. Durch diese Blickwinkel - quasi aus „gegenüberliegenden Richtungen“ - entstehen oft spannende Konzeptideen und die Erkenntnis, dass die unterschiedlichsten Dinge häufig am nächsten beieinander liegen.

 

Alena und ich haben es uns zum Ziel gemacht, das Repertoire für unsere Besetzung sowohl mit neuen als auch mit wiederentdeckten Werken zu erweitern. Außerdem arbeiten wir  neben der gewohnten Konzertsituation auch gerne in cross- und intermedialen Formaten - sowie zuletzt in einer Zusammenarbeit mit dem Designer Thiemo Frömberg.

Alena Wilsdorf – Flöten

Sebastian Langer – Klarinetten

Duo_Wilsdorf_Langer_1_Farbe.jpg
MEILENSTEINE

seit 2015 // Hauskonzerte

Das Hauskonzert ist für uns ein besonderes Konzertformat: Es erlaubt uns einen persönlichen Kontakt zum Publikum, der sich in einem Konzertsaal mit Bühne für gewöhnlich nur schwer erreichen lässt. Außerdem können wir das Programm individuell an die Wünsche und Bedürfnisse unserer Zuhörer*innen anpassen. Eher klassisch oder modern? Meditativ oder lieber unterhaltsam? Im Medienbereich gibt es ein Beispielprogramm zum Download, das aber nichts mehr ist als das - Ausgangspunkt für ein maßgeschneidertes Konzerterlebnis im eigenen Wohnzimmer.

seit 2021 // Dialoge mit Vergangenheit und Gegenwart

Alena und ich haben es uns zur Aufgabe gemacht, das Repertoire für Flöte und Klarinette sowohl zu katalogisieren als auch zu erweitern. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, "unserer" Duobesetzung zu einer größere Aufmerksamkeit sowohl beim Publikum als auch bei Komponisten zu verhelfen. Dank einer Förderung der GVL konnten wir 2021 damit beginnen, sowohl verschollene Werke wieder auszugraben als auch neue Stücke in Auftrag zu geben. Die erste Auftragskomposition - "flüchtige Zeichen" von Frank Zabel - kann man hier auf Youtube ansehen.

MEDIA
Frank Zabel - flüchtige Zeichen (Ausschnitt)Duo Wilsdorf-Langer
00:00 / 00:36
Contact Zones Triologie 1werken
00:00 / 01:04
Giacinto Scelsi - Suite (Ausschnitt)Duo Wilsdorf-Langer
00:00 / 00:24
bottom of page